Datenschutzerklärung


Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten, insbesondere auf die strikte Einhaltung und Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dieser Webseite (www.adenauer-tage.de).


Zwecks Übersichtlichkeit und einfacherer Lesbarkeit haben wir die nachfolgenden Bestimmungen in Unterpunkte gegliedert. Sie können sich die einzelnen Ausführungen zu den jeweiligen Unterpunkten anzeigen lassen, indem Sie auf die jeweilige Überschrift klicken.


Die DSGVO bezweckt den Schutz personenbezogener Daten, die in Art. 4 Nr. 1 DSGVO wie folgt definiert werden:

“Im Sinne dieser Verordnung bezeichnet der Ausdruck:

„personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind;”

Ergänzt werden diese Ausführungen insbesondere durch Erwägungsgrund 26 der DSGVO:

“Die Grundsätze des Datenschutzes sollten für alle Informationen gelten, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Einer Pseudonymisierung unterzogene personenbezogene Daten, die durch Heranziehung zusätzlicher Informationen einer natürlichen Person zugeordnet werden könnten, sollten als Informationen über eine identifizierbare natürliche Person betrachtet werden. Um festzustellen, ob eine natürliche Person identifizierbar ist, sollten alle Mittel berücksichtigt werden, die von dem Verantwortlichen oder einer anderen Person nach allgemeinem Ermessen wahrscheinlich genutzt werden, um die natürliche Person direkt oder indirekt zu identifizieren, wie beispielsweise das Aussondern. Bei der Feststellung, ob Mittel nach allgemeinem Ermessen wahrscheinlich zur Identifizierung der natürlichen Person genutzt werden, sollten alle objektiven Faktoren, wie die Kosten der Identifizierung und der dafür erforderliche Zeitaufwand, herangezogen werden, wobei die zum Zeitpunkt der Verarbeitung verfügbare Technologie und technologische Entwicklungen zu berücksichtigen sind. Die Grundsätze des Datenschutzes sollten daher nicht für anonyme Informationen gelten, d.h. für Informationen, die sich nicht auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, oder personenbezogene Daten, die in einer Weise anonymisiert worden sind, dass die betroffene Person nicht oder nicht mehr identifiziert werden kann. Diese Verordnung betrifft somit nicht die Verarbeitung solcher anonymer Daten, auch für statistische oder für Forschungszwecke.”

Den vollständigen Normtext der DSGVO in deutscher Sprache können Sie unter diesem Link abrufen.

Verantwortliche Person für die Datenverarbeitung auf dieser Webseite ist Heidelberger Adenauer-Tage e.V., vertreten durch den Vorstand Maximilian Böck, Johannes Maurer und Patrick Frühwirt. Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Mannheim unter der Nummer VR 702173. Die Anschrift lautet: Heidelberger Adenauer-Tage e.V., c/o Maximilian Böck, In der Neckarhelle 28, 69118 Heidelberg. Dieser Verein ist im Folgenden auch dann gemeint, wenn sich diese Erklärung auf “wir”, “uns” oder “Heidelberger Adenauer-Tage” bezieht‚. Die vollständigen Angaben zu Heidelberger Adenauer-Tage e.V. finden Sie in unserem Impressum.

Cookies sind kleine Dateien, die von einer Webseite im Browser/Speicher des Geräts abgelegt werden, das diese aufruft, Hierdurch wird der Webseite die Wiedererkennung des Geräts bei einem nachfolgenden Besuch ermöglicht, um etwa ein Profil über die Nutzungsgewohnheiten zu erstellen.

Diese Webseite verwendet keinerlei solcher Cookies.

Wenn Sie in Ihrem Browser unsere Webseite aufrufen, sendet der Browser bestimmte Daten unseren Server. Hierzu zählen insbesondere Ihre IP-Adresse, Browsername und -version, Betriebssystem, Uhrzeit der Anfrage sowie die aufgerufene Seite. Ihre IP-Adresse stellt nach der Rechtslage in Deutschland ein personenbezogenes Datum im Sinne von Art. 4 Nr. 1 DSGVO dar. Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten durch uns erfolgt zu dem Zweck, ihnen bzw. Ihrem Browser unsere Webseite überhaupt anzeigen zu können, indem unser Server die angefragten Daten an Ihre IP-Adresse zurück schickt.

Normalerweise werden die Daten Ihrer Anfrage auf einem Server in einer sogenannten Logfile gespeichert. Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, wird jedoch im Logfile anstatt ihrer tatsächlichen IP-Adresse eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert. Durch diese Anonymisierung können wir im Nachhinein keine Rückschlüsse mehr auf Ihre tatsächliche IP-Adresse zum Zeitpunkt der Anfrage ziehen. Dies bedeutet gleichzeitig, dass wir aus den protokollierten Daten auch über Ihre Person bzw. Identität im Nachhinein keine Rückschlüsse mehr ziehen können.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer IP-Adresse nach dem oben beschriebenen Verfahren ist Art. 6 I lit. f) DSGVO. Unser danach erforderliches berechtigtes Interesse für die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten liegt darin begründet, dass wir andernfalls Ihnen diese Webseite gar nicht anzeigen könnten.

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind.

Zur Gewährleistung einer einverständlichen Newsletter-Versendung nutzen wir das sogenannte Double-Opt-in-Verfahren. Im Zuge dessen lässt sich der potentielle Empfänger in einen Verteiler aufnehmen. Anschließend erhält der Nutzer durch eine Bestätigungs-E-Mail die Möglichkeit, die Anmeldung rechtssicher zu bestätigen. Nur wenn die Bestätigung erfolgt, wird die Adresse aktiv in den Verteiler aufgenommen.

Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und Angebote.

Als Newsletter-Software wird Newsletter2Go verwendet. Ihre Daten werden dabei an die Newsletter2Go GmbH übermittelt. Newsletter2Go ist es dabei untersagt Ihre Daten zu verkaufen und für andere Zwecke als für den Versand von Newslettern zu nutzen. Newsletter2Go ist ein deutscher, zertifizierter Anbieter, welcher nach den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes ausgewählt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.newsletter2go.de/informationen-newsletter-empfaenger/

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den "Abmelden"-Link im Newsletter.

Die datenschutzrechtlichen Maßnahmen unterliegen stets technischen Erneuerungen aus diesem Grund bitten wir Sie, sich über unsere Datenschutzmaßnahmen in regelmäßigen Abständen durch Einsichtnahme in unsere Datenschutzerklärung zu informieren.

In den Fällen, dass Sie mit uns über die auf dieser Webseite angegebenen Kontaktdaten (etwa per E-Mail) Kontakt aufnehmen, um ein Anliegen zu besprechen, übermitteln Sie regelmäßig personenbezogene Daten an uns (z.B. E-Mail-Adresse, Name, Vorname, Telefonnummer). Die Art und der Umfang der an uns übermittelten personenbezogenen Daten ist davon abhängig, welches Kommunikationsmedium Sie verwenden und welche Daten Sie in ihrer Anfrage zusätzlich angeben. So wäre es zum Beispiel denkbar, dass Sie lediglich eine anonyme E-Mail ohne Ihren Namen uns schicken, in der Sie ein Anliegen an uns herantragen. Je nach Formatierung ihrer E-Mail-Adresse (z.B. vorname.nachname@beispiel.de) können jedoch auch dieser mittelbare Rückschlüsse auf weitere personenbezogene Daten, in diesem Fall eben ihren Vornamen und Nachnamen, gezogen werden. Im Fall einer Kontaktaufnahme per E-Mail werden Sie uns im Regelfall (d.h. sofern sie keinen speziellen Anonymisierungsdienst verwenden) zumindest ihre E-Mail-Adresse mitteilen, da diese im Header ihrer E-Mail als “Absender” gespeichert ist.

Wir verarbeiten diese Daten ausschließlich zu dem Zweck, ihrem Anliegen nachzugehen und ihnen gegebenenfalls eine Antwort zukommen zu lassen. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Unser danach erforderliches berechtigtes Interesse liegt darin begründet, dass es uns andernfalls nicht möglich wäre, überhaupt auf Ihr Anliegen zu reagieren. Den berechtigten Interessen der Absender tragen wir dadurch Rechnung, dass wir einerseits verschiedene Kommunikationswege eröffnen (E-Mail, Post, Telefon etc.) und andererseits es ihnen überlassen, welche Daten sie an uns übermitteln.

Wenn Sie sich über das Anmeldeformular für die Veranstaltung "Heidelberger Adenauer-Tage 2019" anmelden, erheben wir eine Reihe von personenbezogenen Daten. Zu diesen Daten gehören einerseits Daten über Ihre Person (z.B. Name, Vorname, Studienort, Studienrichtung etc.) und andererseits Daten, die Ihre Teilnahme an der Veranstaltung betreffen (z.B. Unterkunftswunsch, Messestand, Tanzkurspräferenz etc.).

Diese Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung an uns übertragen. Auf sie hat ausschließlich der Vorstand des Vereins Zugriff. Mit dem Betreiber der Server, auf denen die Daten gehostet werden, haben wir einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung im Sinne von Art. 28 DSGVO abgeschlossen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Anmeldung ist Art. 6 I lit. b) DSGVO. Diese personenbezogenen Daten sind für die Duchführung und Erfüllung des im Rahmen der Anmeldung zur Veranstaltung gemäß unseren Teilnahmebedingungen abgeschlossenen Teilnahmevertrages erforderlich.

Wir verpflichten uns, den Grundsätzen der verhältnismäßigen und zweckgebundenen Datenverarbeitung und der Datenminimierung zu entsprechen. Personenbezogene Daten verwenden wir ausschließlich zu den jeweils angegebenen Zwecken. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir nur so lange, wie wir Ihre Daten benötigen.

Zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen können wir allerdings verpflichtet sein, gewisse Dokumente, die personenbezogene Daten enthalten, für einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren.

Heidelberger Adenauer-Tage e.V. hat keinen Datenschutzbeauftragten, da wir rechtlich nicht verpflichtet sind einen solchen zu bestellen.

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben sie als Betroffener folgende Rechte, auf die wir Sie hiermit ausdrücklich hinweisen:

- Recht auf Bestätigung und Auskunft gemäß Art. 15 DSGVO

- Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO

- Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DSGVO

- Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO

- Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO

- Recht auf Widerspruch gemäß Art. 21 DSGVO

Bitte wenden Sie sich zur Geltendmachung dieser Rechte an uns per E-Mail an datenschutz@adenauer-tage.de oder per Post an die in unserem Impressum angegebene Adresse.

Sie haben das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne des Art. 77 DSGVO.